Ein erfülltes Leben – Ein Konzept nach Schulz von Thun

Dich beschäftigt das Thema: Was ist ein erfülltes Leben? Eventuell kennst Du das Buch oder hast den wunderbaren Vortrag von Schulz von Thun am 4.2.22 in der Petri-Kirche erlebt?

Du fandest das inspirierend und möchtest, dass dieser Anfang nicht verpufft, sondern nachhaltig Dein Leben in Richtung mehr Erfüllung verändert? Aber ganz genau weisst Du nicht, wo Du anfangen sollst.

Dieses 2-Minuten-Video könnte ein guter Anfang sein:

Was ist ein erfülltes Leben? Was macht es aus? Ist es das gleiche wie ein glückliches Leben? Kann man auch erfolgreich sein – aber dabei unerfüllt bleiben? Oh ja, man kann. Und viele sind es in der Hetze des Lebens. Gerade im fortgeschrittenen Alter fragt am sich: Wie kann man ein Leben nicht nur womöglich erfolgreicher – sondern eben auch erfüllter leben? Das Modell von Schulz von Thun gibt einen hervorragenden Rahmen für Denkanstöße und Inspiration. Ich habe das Buch in meinem Literaturkreis Books-For-The-Future gelesen, fand es großartig und es hat mich beruflich inspiriert, aber vor allem auch persönlich weiter gebracht.

Ich weiss aber auch aus eigener Erfahrung, dass ein Vortrag oder ein Buch ein toller Anstoß sein kann, aber allein nicht reicht, um eine nachhaltige Wirkung zu entfalten. Die Wirkung verpufft im Alltag leider sehr schnell. Für nachhaltige Veränderung braucht es einen Rahmen, in dem man kontinuierlich ermutigt wird, indem man Feedback und neue Ideen bekommt und Verbündete auf dem Weg zu einem erfüllteren Leben findet. Dieser Rahmen wird gerade geschaffen:

Zur Zeit entsteht eine Arbeitsgruppe, ein Workshop bzw. eine Workshop-Reihe. Es gibt viele Ideen, doch noch ist nix fix und Du kannst Deine Wünsche äußern oder mitgestalten. Melde Dich gern, wenn Du Interesse hast, dabei zu sein und reserviere Dir gern hier einen (unverbindlichen) Kennenlern-Termin: https://human-experts.de/zeit-fuer-dich/

Man sieht sich?!

Jörg
Joerg.Schumann@human-experts.de  / Tel. 040 22 69 1234 / M.: 0160 300 40 25

Wenn für Dich Kultur zu einem erfüllten Leben dazu gehört, ist der Cineastenclub ev. auch etwas für Dich. Mir macht er sehr viel Spass. Der nä. Abend ist kommender Mittwoch.

Joerg Schumann

Vom Mut, eine Probe zu wagen (Für Menschen, die Stress durch Zögern kennen)

Ein König stellte für einen wichtigen Posten den Hofstaat auf die Probe. Kräftige und weise Männer umstanden ihn in Scharen. „Ihr weisen Männer“, sprach der König, „ich habe ein Problem und ich möchte sehen, wer von euch in der Lage ist, dieses Problem zu bewältigen.“ Er führte die Anwesenden zu einem riesigen Türschloß, das so groß war, wie es keiner je gesehen hatte. Der König erklärte: “ Hier seht ihr das größte und schwerste Schloß, das je in meinem Reiche war. Das Öffnen des Schlosses erfordert eine gewisse Kunst. Wer von Euch ist in der Lage, das Schloß zu öffnen?“

Ein Teil des Hofstaates schüttelte nur verneinend den Kopf. Einige, die zu den Weisen zählten, schauten sich das Schloß näher an, gaben aber zu, sie könnten es nicht schaffen. Als die Weisen dies gesagt hatten, schüttelte auch der Rest des Hofstaates verneinend den Kopf und gab zu, daß dieses Problem zu schwer sei, als daß sie es lösen könnten. Nur ein Wesir ging an das Schloß heran. Er untersuchte es mit seinen Blicken und mit seinen Fingern, versuchte es in der verschiedensten Weise zu bewegen und zog schließlich mit einem Ruck daran und siehe, das Schloß öffnete sich. Das Schloß war nämlich, wie der König wußte, nur angelehnt, und es bedurfte nichts weiter als des Mutes und der Bereitschaft, dies zu begreifen und beherzt anzufassen. Der König sprach: “ Dur wirst die Stelle am Hof erhalten, denn du verläßt dich nicht nur auf das, was du siehst oder hörst, sondern setzt selber deine eigenen Kräfte ein und wagst eine Probe.

(Persische Geschichte aus: Nossrat Peseschkian: Positive Psychotherapie, Frankfurt 1977)

Meine Seele hat eilig. (Für Menschen, die sich auf das Wesentliche konzentrieren)

Gedicht von Mario de Andrade (San Paolo 1893-1945: 52 Jahre) Dichter, Schriftsteller, Essayist und Musikwissenschaftler. Einer der Gründer der brasilianischen Moderne:

Meine Seele hat es eilig.

Ein sehr schönes Gedicht von Mario de Andrade (San Paolo 1893-1945: 52 Jahre) Dichter, Schriftsteller, Essayist und Musikwissenschaftler. Einer der Gründer der brasilianischen Moderne. Es lenkt den Blick auf das Wesentliche:

 

Meine Seele hat es eilig.

Ich habe meine Jahre gezählt und festgestellt,  dass ich weniger Zeit habe, zu leben, als ich bisher gelebt habe.

 

Ich fühle mich wie dieses Kind, das eine Schachtel Bonbons gewonnen hat: die ersten isst sie mit Vergnügen, aber als es merkt, dass nur noch wenige übrig sind, begann es,  sie wirklich zu genießen.

 

Ich habe keine Zeit für endlose Konferenzen,  bei denen die Statuten, Regeln, Verfahren und internen Vorschriften besprochen werden, in dem Wissen, dass nichts erreicht wird.

 

Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu ertragen , die ungeachtet ihres  Alters nicht gewachsen sind. Ich habe keine Zeit mehr, mit Mittelmäßigkeiten zu kämpfen. Ich will nicht in Besprechungen sein, in denen aufgeblasene  Egos aufmarschieren. Ich vertrage keine Manipulierer und Opportunisten. Mich stören die Neider, die versuchen, Fähigere in Verruf zu bringen, um sich ihrer Positionen, Talente und Erfolge zu bemächtigen.

 

Meine Zeit ist zu kurz um Überschriften zu diskutieren. Ich will das Wesentliche, denn meine Seele ist in Eile. Ohne viele Süssigkeiten in der Packung.

 

Ich möchte mit Menschen leben, die sehr menschlich sind. Menschen, die über ihre Fehler lachen können, die sich nichts auf ihre Erfolge einbilden.  Die  sich nicht vorzeitig berufen fühlen und die nicht vor ihrer Verantwortung fliehen. Die die menschliche Würde verteidigen und die nur an der Seite der Wahrheit und Rechtschaffenheit gehen möchten. Es ist das, was das Leben lebenswert macht.

 

Ich möchte mich mit Menschen umgeben, die es verstehen, die Herzen anderer zu berühren.  Menschen, die durch die harten Schläge des Lebens lernten, durch sanfte Berührungen der Seele zu wachsen.

 

Ja, ich habe es eilig, ich habe es eilig, mit der Intensität zu leben, die nur die Reife geben kann. Ich versuche, keine der Süßigkeiten, die mir noch bleiben, zu verschwenden.  Ich bin mir sicher, dass sie köstlicher sein werden, als die, die ich bereits  gegessen habe. Mein Ziel ist es, das Ende zufrieden zu erreichen, in Frieden mit mir, meinen  Lieben und meinem Gewissen. Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du erkennst, dass du nur eins hast.