———————————————————

———————————————————

———————————————————

———————————————————

———————————————————

Sonnenuntergangs-Bänkchen zum Verlieben, Versöhnen & Verweilen

Das Sonnenuntergangs-Bänkchen – Ein inspirierender Ort zum Verlieben, Versöhnen und Verweilen in Hamburg-Bergstedt

„Wer Kraft und Inspiration in der Natur tanken möchte, wer gute, versöhnliche Gespräche führen will und dazu eine besondere Energie und eine weite Perspektive sucht, ist hier am richtigen Ort“. Gemeint sind damit die Sonnenuntergangs-Bänkchen am Feld der Rückseite des Wohldorfer Damm 101., direkt vor der „Villa Sorgenfrei.“ Der dort entlanglaufende Feldweg, auf dem viele Spaziergänger die Natur genießen und auf dem hin und wieder auch Pferde zu sehen sind, wird inzwischen auch

genannt.  Hier startet auch der Bergstedter Lauftreff seine Läufe und es ist ein Ausgangspunkt für viele positive Überraschungen, die von diesem Ort ausgehen. Zum Beispiel auch vom Coloured Dinner, dem Gartenfest für Nachbarn, Freunde, Weggefährten, das 2021 am Samstag, den 28.8. stattfindet.

„Ich habe zu wenige Sonnenuntergänge gesehen,“ habe ich bei meiner Lebensbilanz 2013 festgestellt: Seit 2015, 2 Jahre nach dieser Erkenntnis, kam mir Glück und Kreativität zu Hilfe und seitdem wohne und arbeite ich in einem charmant-sympathischen Häuschen im Landhausstil mit weitem Blick über ein freies offenes Feld bis zum Sonnenuntergang. Weil ich schon immer eine kleine Oase schaffen wollte, an denen man die Seele baumeln lassen kann, habe für Spaziergänger an der Seite des Feldweges ein „Sonnenuntergangs-Bänkchen“ aufgestellt, es in strahlenden Regenbogenfarben angestrichen, wo es jedermann einlädt, gemütlich Platz zu nehmen und ebenfalls die herrliche Aussicht über das freie Feld zu genießen. An allen Feiertagen, fast immer am Wochenende und wenn man Glück hat, gibt es Tee und Kaffee zum Selbermachen. Auch findet hier an jedem ersten Sonntag im Monat die Bergstedter Kaffee Lounge statt, die gemütliche, corona-konforme Kaffee-Verkostung im Grünen. Melde Dich gern an.

Der Sonnenuntergang taucht alles in ein warmes Licht: Herrlich.

Der Blick in die untergehende Sonne ist wie der Blick auf ein zu Ende gehendes Leben: Er lehrt viel über die Endlichkeit der Zeit, über das enorme Tempo – gerade am Schluss. Er zeigt die Kostbarkeit des Augenblicks und schärft den Blick für das Wesentliche in einem Moment, in dem man noch Zeit hat, das wirklich Wesentliche zu erkennen – und zu tun. Man kann das nicht häufig genug tun: Den Blick vom täglichen Gewusel des Kleinscheiss mit seinen unnützen Aufregungen des Ego wegzulenken und sich auf das Wesentliche zu besinnen: Und damit wirklich zu leben anzufangen.

Und hier ein Versöhnungsgespräch bei Sonnenuntergang:

Und hier ein Coachee beim Reflektieren der Führungsaufgabe:

Das Schild der Bank beschreibt ziemlich genau, was zu tun ist, um hier eine glückliche Zeit zu haben:

Abseits vom stressigen Alltag, kann man hier Augen und Gedanken weit schweifen lassen, über sein Leben nachdenken, gute Gespräche führen und neue Kraft schöpfen. Das Messingschild auf der Bank legt nahe, was zu tun ist: „Sonnenuntergangs-Bänkchen, zum Verlieben, Versöhnen und Verweilen heißt es dort“, was die Spaziergänger positiv auf ein schönes Erlebnis einstimmt. Ich nutze hier die psychologische Technik des „Priming“. Und sie funktioniert: Im Gästebuch, das in einer „Inspirationsbox“ unter der Bank liegt, finden sich etliche Geschichten, die von vielen schönen Begegnungen und Erfahrungen der Besucher und von gelungenen Versöhnungen oder von verliebten Zeiten erzählen. Auch bekomme ich diese Geschichten manchmal aus erster Hand mit, denn ich bringe Besuchern der Bank gern einen aufgeschnittenen Apfel, wenn ich manchmal mitbekomme, dass sich jemand auf die Bank setzt. Kleine unerwartete Freundlichkeiten machen einen enormen Unterschied: Sowohl beim Beschenkten als auch beim Schenkenden wird sofort das Wohlfühlhormon Oxytocin ausgeschüttet. Es reicht sogar, solche Freundlichkeiten zu beobachten, um einen kleinen Anstieg in Sachen Lebensfreude zu erwirken. Das nutze ich natürlich aus, in dem ich solche Erlebnisse bewusst hervorbringe und es zahlt sich aus: Ich fühle mich sehr wohl dabei.

Die Bank am „Kleinen Jakobsweg“, ist eine Oase mit einer besonderen Energie und inzwischen mache ich auch Coaching auf dieser Bank. Es wird dann ein Flipchart aufgestellt und in freier Natur gearbeitet. Der Blick in die Natur bringt Kraft, weitet die Perspektive, lässt vieles im rechten Maß erscheinen läßt und bringt neue Ideen hervor.

Wer zum richtigen Zeitpunkt kommt, sieht Rehe aus dem Wald kommen, Bussarde kreisen oder eben einen jener herrlichen vielfarbigen Sonnenuntergänge, der diesen Ort so besonders und inspirierend macht.

Inzwischen ist der Ort so beliebt geworden, dass wir mehr Sitzplätze schaffen wollten. Es gibt Menschen, die sich regelmäßig zum Sonnenuntergang hier verabreden und wir brauchten mehr Platz. Auch gibt es ein Coloured Dinner, ein tolles Nachbarschafts- und Freundefest zum Feiern der Lebensfreude am Sonnenuntergangs-Bänkchen.  Hier finden Sie Infos über das nächste Coloured Dinner.

Inzwischen gibt es 5 weitere Bänke, sodass wir bei Bedarf auf mehr als 20 Personen erweitern können, was wichtig ist, wenn man mit mehreren Freunden kommen mag oder, was auch vorkommt, ganze Abteilungs-Teams sich auf den Bänken treffen wollen. Es gibt das „Inspirations-Bänkchen – zum Erhoffen, Erwirken und Erwarten günstiger Entwicklungen“, die „Bank der Zuversicht zum Durchdenken, Durchführen und Durchstehen mutiger Vorhaben“. Danach kam „Das Lebensfreude-Bänkchen zum Erfrischen, Erfreuen und Feiern von Erfolgen“, die „Bank der Freundschaft zum Generieren, Gestalten und Genießen freundschaftlicher Beziehungen“ sowie das „Gesellschafts-Bänkchen zum gemeinsamen Spielen, Speisen, Spekulieren & Entwickeln fröhlicher Gemeinschaft“. Und genau das passiert auf diesen Bänken.

Komm´ auch Du vorbei, genieße den Blick und neue Perspektiven und eine positive Entwicklung: Wohldorfer Damm 101 / Kleiner Jakobsweg. 22395 Hamburg. Wenn Du mir zuvor Bescheid gibst, wann Du kommst, steigt die Chance, dass wir uns kennen lernen.

Inzwischen gibt es 3 Zeitungsartikel über diesen schönen Ort:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bänkchen Nummer 2 mit seiner Mission:

Sonnenuntergangs-Bänkchen mit Gästebuch